Login Bereich

Der schnelle Zugang zu Ihrem persönlichen Bereich.

 

Zum Partner-Portal

Zum Kunden-Portal

 

Disruption im Mittelpunkt

Wenn Altbewährtes von bahnbrechenden Innovationen verdrängt wird, spricht man von Disruption. Wie sich gute Ideen durchsetzen, lesen Sie im neuen Magazin.

 

Wir sind für Sie da!

Sie haben Fragen zu unserem Angebot und unserer Dienstleistung?

 

Rufen Sie uns an +49 7221 5007-0 oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir rufen Sie auch gern zurück.

 

Ambivalent

Wolfgang Grenke, Vorstandsvorsitzender

Ganz oben zu sein kann ganz viele Bedeutungen haben – und für jede und jeden eine sehr persönliche. Aber auf welches Feld und welche Maßstäbe man diesen Begriff auch bezieht, die Ambivalenz ist immer da. Ganz oben zu sein ist zwar Ausdruck von Erfolg und Leistung, aber es impliziert eben auch, dass es keine positive Weiterentwicklung, sondern bestenfalls den Erhalt des Status quo geben kann – und dass ein Abstieg der nächste logische Schritt ist. Deshalb ist es klüger, sich selbst nicht so schnell ganz oben zu sehen. Das erhält Motivation und Antrieb, und die wiederum helfen, an der Spitze zu bleiben. Denn wer nicht ständig über mehr Kundennutzen nachdenkt, Lösungen rasch umsetzt und selbstkritisch – zum Beispiel mit Hilfe von vorher definierten Kennzahlen – den Erfolg misst und beurteilt, wird sich dort nicht halten – unabhängig davon, ob er wirklich schon oben angelangt ist oder erst noch auf dem Weg dorthin ist.

 

Als GRENKE Gruppe sehen wir uns jedenfalls noch längst nicht ganz oben. Wir haben uns als Unternehmen in den vergangenen Jahren ständig positiv weiterentwickelt, aber in unserem Kernsegment Small Ticket Leasing (also der Finanzierung kleinerer und mittlerer Investitionen) liegt der Leasinganteil bei der Finanzierung aktuell noch im einstelligen Prozentbereich. Deshalb gibt es da noch sehr viel Potenzial. Das wollen wir aktivieren und nutzen. Teils natürlich, weil das die weitere positive Entwicklung fördert, teils aber auch, weil wir darin unsere gesellschaftliche und wirtschaftliche Aufgabe als Unternehmen sehen. Denn Investitionen sind häufig entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. Deren Finanzierung ist somit eine wichtige Hilfe für mehr wirtschaftliche Dynamik.

 

Die GRENKE Gruppe arbeitet weltweit, ist aber mit ihrem Stammsitz in Baden-Baden auch Teil der Region Karlsruhe, eines der innovativsten und lebendigsten Technologiestandorte. Wir haben in der Region eine Fülle von Hidden Champions – also mittelständische Unternehmen, die es in ihren Segmenten und Nischen tatsächlich bereits zur Weltmarktführerschaft gebracht haben und diese Position täglich mit harter Arbeit, viel Know-how und guten Ideen für marktfähige Innovationen verteidigen und ausbauen. Und neben den bereits etablierten Unternehmen gibt es nicht zuletzt im Umfeld der ausgezeichneten Bildungseinrichtungen und Hochschulen der Region viele Neugründungen mit innovativen Ansätzen und bemerkenswerten Geschäftsmodellen. Gerade für Start-ups ist Finanzierung weltweit ein wichtiges Thema. Deshalb betreut die Grenke Bank sehr gerne solche Unternehmen. In der IHK engagiere ich mich persönlich auch für die Förderung aufstrebender Unternehmen. Denn Finanzierung ist natürlich nur ein Aspekt einer Firmengründung. Da es eine ganze Reihe weiterer Erfolgsfaktoren, aber auch viele Risiken gibt, kann ich Jungunternehmerinnen und -unternehmern nur raten, die kostenlose Gründungsberatung der Industrie- und Handelskammer – oder der Handwerkskammern – in Anspruch zu nehmen. Eine gute Beratung in der Startphase kann den Weg nach oben schon früh ein gutes Stück weit ebnen.